Dortmunder Straßen-Karte

Auf der folgenden Karte haben wir angefangen, Punkte zusammenszutragen, die für die Menschen auf der Straße besonders relevant sind. Einerseits Infrastruktur FÜR obdachlose Menschen. Und andererseits Infrastruktur GEGEN obdachlose Menschen und Punkte mit besonders hohem Kontroll- und Verdrängungsdruck.   Vollbildanzeige (neuer Tab)   Die Karte erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Stand: Dezember 2022   Falls … Dortmunder Straßen-Karte weiterlesen

Redebeitrag Mahnwache 19.02. – Zusammenfassung Rat & Verwaltung

Aktuell geschehen verschiedene Dinge in Dortmund auf politischer Ebene, die sich direkt oder indirekt mit dem Thema Obdach- und Wohnungslosigkeit auseinandersetzen. Spoiler Alert: Sozialer Wohnungsbau ist keines davon. Aber trotzdem wurde viel von vielen über das Thema Obdach- und Wohnungslosigkeit in den letzten Monaten diskutiert und beraten. Hier werden wir einen kleinen Rück- und Überblick … Redebeitrag Mahnwache 19.02. – Zusammenfassung Rat & Verwaltung weiterlesen

Pressemitteilung zur Ankuendigung der Verlegung des Drogenkonsumraumes vom 30.1.24

Am 30.1.2024 verkündete OB Thomas Westphal vor Pressevertreter*innen, dass die Stadt Dortmund beabsichtige, den bisherigen Standort des Drogenkonsumraums „Café Kick“ in der Dortmunder Innenstadt aufzugeben.   Die Intitative „Schlafen statt Strafen“ zeigt sich schockiert von der Entscheidung der Stadtverwaltung, das in diesem Bereich sehr gut funktionierende Suchthilfekonzept durch vorschnellen Aktionismus und auf Druck von Lobbyverbänden … Pressemitteilung zur Ankuendigung der Verlegung des Drogenkonsumraumes vom 30.1.24 weiterlesen

Offener Brief an die demokratischen Fraktionen in Dortmund

Sehr geehrte Mitglieder des Dortmunder Stadtrats, wir als Initiative „Schlafen statt Strafen“ wenden uns an Sie mit der dringenden Bitte, die Unterstützung obdach- und wohnungsloser Menschen sowie der Menschen, die von Obdach- und Wohnungslosigkeit bedroht sind, in den kommenden Haushaltsverhandlungen zu bedenken. Es gibt aktuell schätzungsweise 2000 Menschen 1 in Dortmund, die obdach- oder wohnungslos … Offener Brief an die demokratischen Fraktionen in Dortmund weiterlesen

„Armut nicht bestrafen – Die Stadt gehört allen!“ Pressemitteilung vom 16.10.23 anlässlich einer Demonstration am 21.10.23 in Dortmund

Die Dortmunder Initiative "Schlafen statt Strafen" ruft für Samstag, den 21.10.2023, unter dem Motto „Armut nicht bestrafen – Die Stadt gehört allen!“ zu einer Demonstration durch die Dortmunder Innenstadt auf. Die Startkundgebung beginnt um 15 Uhr am Stadtgarten, gefolgt von einem Demonstrationszug durch die Fußgänger*innenzone mit mehreren Zwischenkundgebungen und einer Abschlusskundgebung gegen 17 Uhr unterhalb … „Armut nicht bestrafen – Die Stadt gehört allen!“ Pressemitteilung vom 16.10.23 anlässlich einer Demonstration am 21.10.23 in Dortmund weiterlesen

Pressemitteilung zur Ratssitzung vom 21.09. zum Crack-Konsum

Zur Diskussion zum Thema "Crack-Konsum" in der aktuellen Ratssitzung bezieht die Bürger*inneninitiative „Schlafen statt Strafen“ Stellung. Die Diskussion um die Crack-Konsumierenden in der Innenstadt wird aktuell sehr hitzig in der Öffentlichkeit und der Politik geführt. Ein deutlicher Fokus liegt dabei auf der Erhöhung repressiver Maßnahmen, gerade durch die Forderungen zahlreicher Händler*innen in der Presse. Viele … Pressemitteilung zur Ratssitzung vom 21.09. zum Crack-Konsum weiterlesen

Presemitteilung zum Drogenkonsumraum und zum Anstieg des Crack-Konsums in Dortmund

Wir, die Initiative Schlafen statt Strafen, verurteilen das repressive Vorgehen der Ordnungskräfte in der letzten Woche gegen Crack-Konsumierende in der Innenstadt. Die massive Vertreibung und Abstrafung von drogenabhängigen und obdachlosen Menschen durch Polizei und Ordnungsamt im Innenstadtumfeld, ebenso die Rufe des Oberbürgermeisters sowie einiger Fraktionen nach der Verlegung des Drogenkonsumraumes ist Symptom einer kurzfristig gedachten, … Presemitteilung zum Drogenkonsumraum und zum Anstieg des Crack-Konsums in Dortmund weiterlesen

Pressemitteilung zur Räumung von Nachtlagern am Hauptbahnhof und der Errichtung von menschenfeindlicher, defensiver Architektur

Dortmund. Schon seit längerer Zeit prangert die Initiative "Schlafen statt Strafen" die zunehmende Verdrängung obdachloser Menschen aus der Dortmunder Innenstadt an. In den vergangenen Monaten hat sich der Bereich um den Hauptbahnhof zu einem Hotspot der Verdrängung entwickelt, an dem Ordnungsamt, Bundespolizei und DB Security gemeinsam gegen dort lebende und sich aufhaltende Menschen vorgehen und … Pressemitteilung zur Räumung von Nachtlagern am Hauptbahnhof und der Errichtung von menschenfeindlicher, defensiver Architektur weiterlesen

Pressemitteilung vom 7.2. mit Fazit zum Protestcamp

Neun Tage lang protestierte die Bürger*inneninitiative „Schlafen statt Strafen“ deutlich sichtbar in der Dortmunder Innenstadt gegen die Diskriminierung und Verdrängung von obdachlosen Menschen. Ziel des Protestcamps war es, auf Missstände und Lücken im Obdachlosenkonzept der Stadt Dortmund hinzuweisen, wie beispielsweise den Mangel an menschenwürdigen Notschlafstellen, die diskriminierenden Zugangsbeschränkungen zu den bestehenden Nothilfeangeboten, die Verdrängungspraxis des … Pressemitteilung vom 7.2. mit Fazit zum Protestcamp weiterlesen

Pressemitteilung zu den Beschlüssen des Ausschusses für Finanzen der Stadt Dortmund

In der Sitzung des Ausschusses für Finanzen der Stadt Dortmund am 2. Februar wurde der gemeinsame Antrag von Grünen und CDU zur personellen Aufstockung des Ordnungsdienstes sowie verschiedener sicherheitspolitischer Maßnahmen im Raum Stadtgarten mit Stimmen von CDU, Grünen, FDP, AfD gegen die Stimmen von "Die Partei" und SPD bei Enthaltung der Fraktion "Die Linke" beschlossen. Die Beschlüsse sind … Pressemitteilung zu den Beschlüssen des Ausschusses für Finanzen der Stadt Dortmund weiterlesen

Pressemitteilung vom 2.2.2023

Zur Mitte des 9-tägigen Protestcamps in der Dortmunder Innenstadt zieht die Bürger*inneninitiative "Schlafen statt Strafen" eine positive Zwischenbilanz. Das Ziel, die Probleme rund um Wohnungslosigkeit und die Verdrängung von obdachlosen Menschen aus der Dortmunder Innenstadt noch mehr ins Bewusstsein der Stadtbevölkerung zu bringen, ist bislang sehr erfolgreich. Eine zentrale Frage war für die Organisator*innen vor Beginn des Camps, ob es gelingen würde, das Protestcamp … Pressemitteilung vom 2.2.2023 weiterlesen